Tag 12 (20.09.2016): INDIVIDUELLE RÜCKREISE NACH DEUTSCHLAND

Nach und nach reiste der Großteil der Reisegruppe ab, wieder auf den unterschiedlichsten Wegen und mit den unterschiedlichsten Transportmitteln. Wie auf der Hinreise zeigte sich so, dass mehrere Wege zum Ziel führten. Ein kleinerer Teil blieb noch und hängte ein paar Tage, beispielsweise für eine Rundreise an, bevor es aus Cluj zurück nach Deutschland ging.

Tag 11 (19.09.2016): CLUJ-NAPOCA

DER LETZTE GEMEINSAME TAG Nach dem Frühstück, das wir dank entsprechender Coupons in der nahe gelegenen Cafeteria zu uns nehmen konnten, erwarteten uns mehrere Vertreter der Universität im Konferenzraum des Hotels. Sie stellten uns sowohl die Stadt, als auch die Universität und die einzelnenen Studiengänge der mit der Justus-Liebig-Universität kooperierenden Institute vor. Danach bekamen wir …

Tag 11 (19.09.2016): CLUJ-NAPOCA weiterlesen

Tag 10 (18.09.2016): BAIA MARE, GHERLA UND CLUJ-NAPOCA

WESTLICHES SIEBENBÜRGEN: KULTURELLER ÜBERLAGERUNGSRAUM; RUMÄNISCHE, ARMENISCHE, UNGARISCHE, JÜDISCHE UND DEUTSCHE TRADITION Die heutige Busfahrt führte uns nach Baia Mare und wieder nutzten wir sie für ein Referat per Bordmikro. Diesmal war Laura Eckhardt mit der Stadtgeschichte Baia Mares an der Reihe. Vor Ort erwartete uns eine deutschsprachige Reiseleiterin. In der Stadt fand gerade ein zweitägiges …

Tag 10 (18.09.2016): BAIA MARE, GHERLA UND CLUJ-NAPOCA weiterlesen

Tag 9 (17.09.2016): SIGHET UND SĂPĂNTĄ

ERINNERUNG UND AUFARBEITUNG DES HOLOCAUST UND DES KOMMUNISMUS IN RUMÄNIEN Dieser Tag begann mit einem Besuch im Memorial Sighet, Gedenkstätte für die Opfer des Kommunismus und des Widerstandes. Wir bekamen durch das zu einem Museum umgebaute Gefängnis eine Führung. Die ehemaligen Zellen dienten als Ausstellungsräume zu jeweils einem bestimmten Thema, was die Ausstellung zusätzlich bedrückend …

Tag 9 (17.09.2016): SIGHET UND SĂPĂNTĄ weiterlesen

Tag 8 (16.09.2016): WANDERUNG DURCH DIE KARPATEN

ALTERNATIVPROGRAMM: JASINJA Für diesen Tag bestand einerseits die Möglichkeit an einer mehrstündigen Wanderung durch die umliegenden Karpaten teilzunehmen, wofür sich der Großteil der Exkursionsteilnehmerinnen und -teilnehmer entschied. Der Rest erkundete Jasinja und sah sich unter anderem das Museum der Huzulenrepublik und die Strukiv'ska-Holzkirche, Bestandteil des UNESCO-Weltkulturerbes, an. Auch den lokalen Bahnhof, von dem aus die …

Tag 8 (16.09.2016): WANDERUNG DURCH DIE KARPATEN weiterlesen

Tag 7 (15.09.2016): KARPATOUKRAINE

KULTURELLE HYBRIDITÄT, MINDERHEITENKULTUREN UND EUROPÄIZITÄT Nach einem gemeinsamen Frühstück in der Nähe des Hotels in Užhorod fuhr uns der Bus am siebten Tag der Reise nach Mukačevo und die Burg Palanok. Wir besichtigten die kleine Ausstellung vor Ort, Helen Schnecker hielt anschließend ihr Referat zu „Ungarn und die Habsburger – Antihabsburgische Aufstände im Historischen Oberungarn”. …

Tag 7 (15.09.2016): KARPATOUKRAINE weiterlesen

Tag 6 (14.09.2016): KARPATOUKRAINE

REGIONALISMEN UND KONKURRIERENDE IDENTITÄTSZUSCHREIBUNGEN Am sechsten Tag holte uns ein ukrainischer Reisebus an unserer Košicer Unterkunft ab. Unser Busfahrer László, ein Ukrainer ungarischer Herkunft, fuhr uns über die Grenze und bis zu unserem Hotel in Užhorod. Nachdem die Reisegruppe auf sämtliche Zimmer verteilt war, stand uns freie Zeit zur Verfügung, die die meisten dazu nutzten …

Tag 6 (14.09.2016): KARPATOUKRAINE weiterlesen